IMW Meisterwissen: Unternehmensverkauf planen

Den Unternehmensverkauf richtig planen: Wassermann erklärt wie.

Bei der Unternehmensnachfolge kann Ihnen vor allem eins teuer zu stehen kommen: die Zeit. Denn wer mit dem Unternehmensverkauf zu lange wartet, macht es sich nicht leichter. Die Konkurrenz ist hoch, der Wettbewerb groß und die Anzahl potentieller Nachfolger gering.

Unternehmensverkauf: Zeit ist Geld

Holger Wassermann von INTAGUS und Leiter des KCEs (KompetenzCentrum für Entrepreneurship und Mittelstand) knüpft genau hier an. Denn er versteht sich als Motivator und Aufklärer für den Unternehmensverkauf. Seiner Erfahrung nach sind Unternehmer mit der bevorstehenden Herausforderung oftmals überfordert. Daher wird die Nachfolge weiter aufgeschoben und plötzlich findet sich der Firmeninhaber inmitten von aufgestauten Anforderungen wieder. Doch so komplex die Nachfolge auch wirkt, sie ist machbar. Diese Erkenntnis möchte Holger Wassermann mithilfe der Veranstaltungsreihe MEISTERWISSEN teilen. Organisiert wird die Reihe von der Tischler-Innung Berlin und dem IMW (Interessenvereinigung Mittelständische Wirtschaft e.V.).

Irgendwann ist es für den Unternehmensverkauf zu spät

In den praxisnahen Vorträgen erklärt Wassermann, weshalb ein Hinauszögern der Nachfolge fatal enden kann. So zeigen Statistiken und Studien, dass bis 2018 für bis zu 17 Prozent mittelständischer Unternehmen der Unternehmensverkauf ansteht. Demnach bei ungefähr 620.000 KMU’s. Doch den übergabewilligen Unternehmern fehlen ausreichend potenzielle Nachfolger. Welche Folgen diese Nachfolgesituation für die deutsche Wirtschaft hat, wird sich noch zeigen. Aus diesen Gründen rät Wassermann dazu, den Unternehmensverkauf langfristig vorzubereiten. Denn nur dann wird der Unternehmer die optimalen Bedingungen erfüllen können, um den gewünschten Ertragswert zu erhalten. Zudem muss der Nachfolger auch in den Betrieb integriert und eingearbeitet werden.

So sollten Firmeninhaber aktiv werden – die Nachfolge beginnt im Kopf. Wenn die ersten Gedanken und Überlegungen zu der Zeit nach dem Unternehmerleben angesetzt sind, kann es wirklich erst losgehen. Dann muss der Stand des Unternehmens überprüft werden – Sind Investitionen vorzunehmen? Sind Begriffe wie Controlling und Marketing keine Fremdwörter?

Expertenrat für den Unternehmensverkauf nutzen

Holger Wassermann ist darauf bedacht, Zweifel aus dem Weg zu räumen. Denn ein gut geplanter Unternehmensverkauf ergibt oft viel weniger Herausforderungen als vorerst angenommen. Insbesondere dann, wenn Sie sich erfahrene Experten an die Seite holen. So ist das Projekt Unternehmensnachfolge, neben der Existenzgründung, das größte im Leben eines Unternehmers. Falsche Entscheidungen können den Erfolg der Nachfolge erheblich beeinträchtigen. Deshalb nutzen Sie Informationsveranstaltungen wie MEISTERWISSEN, um vorbereitet in Ihr persönliches Nachfolgeprojekt zu starten.

  • Weitere Beiträge
Autor
Marketing-Assistentin, Onlineredakteurin | INTAGUS GmbH
Tanja Spuhl betreut uns als Teamassistenz bei all‘ Ihren unternehmerischen Zielsetzungen und ist für den Bereich Online Marketing zuständig. Sie befindet sich momentan im Masterstudiengang Medienpsychologie.

INTAGUS ist auf Unternehmenstransaktionen im Mittelstand spezialisiert. Wir begleiten unsere Mandanten bei der strukturierten Planung und Durchführung von Unternehmenskäufen oder -verkäufen. Dabei suchen wir gezielt nach potentiellen Käufern oder Nachfolgern für einen erfolgreichen Unternehmensverkauf, unterstützen mittelständische Unternehmen aber ebenso bei der Übernahme anderer Unternehmen, falls ein Unternehmenswachstum durch Zukauf gewünscht ist. Falls Sie Fragen haben, rufen Sie gern, wir freuen uns über Ihren Anruf. Tel.: 030 208 98 75 0


×
Marketing-Assistentin, Onlineredakteurin | INTAGUS GmbH
Tanja Spuhl betreut uns als Teamassistenz bei all‘ Ihren unternehmerischen Zielsetzungen und ist für den Bereich Online Marketing zuständig. Sie befindet sich momentan im Masterstudiengang Medienpsychologie.

Ähnliche Beiträge